Nachhaltigkeit ist ein globaler Trend, an dem auch die Modeindustrie nicht mehr vorbei kommt.
Wir stellen hier drei Beispiele gelungener Kampagnen vor:

1. „Fashion Revolution Week“ #whomademyclothes

Die “Fashion Revolution Week” wurde von Carry Somers als Reaktion auf einen weiteren Einsturz einer Textilfabrik in Bangladesh mit hunderten Toten Fabrikarbeitern ins Leben gerufen. Über #whomademyclothes können modebewusste Menschen ein Bild ihres Outfits posten und ihre Lieblingsmarke öffentlich fragen, wo und unter welchen Bedingungen ihre Kleidung hergestellt wurde.

fashionrevolution.org

2. H&M World Recycle Week featuring M.I.A.

Zur gleichen Zeit hat H&M die “World Recycle Week” ins Leben gerufen – repräsentiert durch die Sängerin M.I.A., die in ihrem Musikvideo dazu aufruft, Kleidung wiederzuverwenden. Dieser Aufruf wird erlebbar gemacht, indem jeder, der bei H&M einkauft und einen Beutel Klamotten zum Recyceln abgibt, eine £5-Gutschrift auf den aktuellen Einkauf erhält.

3Noveaux-Magazin

Aus Berlin kommt das “noveaux”-Magazin, eine Zeitschrift, die sich selbst „The Fair Fashion Magazin“ nennt und über faire und nachhaltige Mode berichtet. Und eindrucksvoll zeigt, dass Verantwortung & Nachhaltigkeit einerseits und Mode & gutes Aussehen andererseits keinen Widerspruch darstellen.

noveaux-mag.com